Direkt zum Hauptbereich

Endlich wieder eine Workstation

Nach Langem habe ich nun eine Grafikkarte für meinen PC bekommen. Nach dem Kauf des Razer Blade 15 2020 brauche ich eigentlich keine Workstation mehr, das Notebook hat Leistung genug, selbst fürs Gaming hätte es mir gereicht. Leider ist es aber dennoch zu laut für das Heim mit den restlichen Familien Mitgliedern. Somit wurde nun die Workstation zum Gaming PC allerdings nicht mit Linux, sondern mit Windows, wenn auch etwas übertrieben mit RAM ausgestattet.

Meine Gaming Machine nach aktuellen Stand:

  • AMD Ryzen 7 3800 XT @ 4550 MHz (+16% mit dem Asus AI Tool)
  • bequiet! DarkRock 4 Pro CPU Cooler
  • ASUS ROG Strix X470-F Gaming Mainboard
  • 64 GB DDR4 Ram G.Skill 3200 (4x 16 GB)
  • ASUS RTX 3070 8 GB OC Dual @ 1770 MHz
  • 2x SanDisk 1 TB Extreme Pro NVMe M.2 SSDs
  • 700 Watt BeQuiet! Netzteil
  • bequiet! Pure Case 600 Gehäuse
  • Zowie 24.5" 240 Hz Gaming Monitor
Die Übertaktung ist zärtlich, sprich da geht nichts kaputt. Anfang des Sommers lass ich die Software mit minimal laufenden Lüfter noch mal laufen, damit sich der PC nicht überhitzt. Allerdings, jetzt, wo er nur zum Zocken verwendet wird, werde ich auch eine AIO Wasserkühlung statt dem aktuell verbauten CPU Kühler verbauen, vielleicht kommt auch ein Ryzen 7 5800X rein, mal sehen.

Was wird gezockt?

  • CS:GO
  • Destiny 2
  • Cyberpunk 2077
Das sind so die Titel, die mich am meisten interessieren, Cyberpunk starte ich dann noch mal von vorne, CS:GO ist ein Titel, den ich schon seit 1999 mit Pausen spiele und Destiny 2 habe ich mit einem meiner Söhne begonnen, wobei er da wesentlich mehr Erfahrung in dem Spiel hat. Ich komm mir dort vor wie ein Kind, das sich verlaufen hat :D

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raspberry Pi 4 mit Geekworm #2

Die Akkus sind eingelangt und passen gerade noch so in die Vorrichtung. Das Laden hat funktioniert, dazu gibt es eine Statusanzeige auf der Power-Management-Platine (X708). Als Betriebssystem habe ich nun Raspbian 64 Bit in der Beta Version verwendet, auch das funktioniert bisher soweit gut und läuft stabil. Mit einem Shutdown fährt das System leider nicht runter, muss per Knopf abgeschaltet werden. Um dem Abhilfe zu schaffen, gibt es eine Anleitung, wie man per Script, bzw. einem Befehl das System ausschaltet. Hinzu kommt noch die Abfrage nach dem Status der Akkus, da man die LEDs im Inneren bei geschlossenen Gehäuse nicht mehr sieht. https://raspberrypiwiki.com/X708-Software Als Nächstes muss ich noch das System anpassen, da z. B. das System ohne Passwort Abfrage startet, ebenso sind die SSDs noch nicht konfiguriert. Nebenbei interessiert mich noch die Temperatur der CPU und vielleicht kann man diese auch noch etwas übertakten. Ein wenig sollte gehen, da die Power-Management-Platine

96,1

 Das dritte Monat ist nun um. Mein Gewicht konnte ich auf 96,1 kg reduzieren, das ist gesamt ein minus von 12.2 kg. Da ist natürlich noch einiges geplant, immerhin bin ich mit 1 m 75 cm nicht gerade groß. Das kommende Monat wird eine Herausforderung, da durch den am Dienstag startenden Lockdown 2.0 für einen Monat (sofern der Plan aufrecht bleibt), das Fitnesscenter geschlossen bleibt.  Es gilt also für die Zeit eine Alternative zu finden und aufzupassen, nicht zu viel zu essen. Ich werde versuchen, in der Zeit die Bücher, die ich mir so zugelegt habe, zwischenzeitlich weiter zu lesen.

Raspberry Pi 4 mit Geekworm #3

Folgende Themen werden in diesem Post behandelt: Temperatur Abfrage Übertakten Passwort Eingabe beim Login und Lock Screen funktion SSD's formatieren/anpassen Hostname ändern SSH Zugriff (Remote Access) Temperatur Abfrage Der einfachste Weg, den ich gefunden habe, die Temperatur von CPU und GPU abzurufen, ist per Script. Das Script ist recht einfach gestrickt: #!/bin/bash while true do   cpuTemp0=$(cat /sys/class/thermal/thermal_zone0/temp)   cpuTemp1=$(($cpuTemp0/1000))   cpuTemp2=$(($cpuTemp0/100))   clear   echo "CPU temp=$cpuTemp1.$cpuTempM'C"   echo "GPU $(/usr/bin/vcgencmd measure_temp)"   sleep 1 done Ich habe das Script unter temp.sh gespeichert und mit chmod +755 temp.sh mit den Rechten zur Ausführung versehen. Mit ./temp.sh kann das Script dann gestarte