Direkt zum Hauptbereich

Endlich wieder eine Workstation

Nach Langem habe ich nun eine Grafikkarte für meinen PC bekommen. Nach dem Kauf des Razer Blade 15 2020 brauche ich eigentlich keine Workstation mehr, das Notebook hat Leistung genug, selbst fürs Gaming hätte es mir gereicht. Leider ist es aber dennoch zu laut für das Heim mit den restlichen Familien Mitgliedern. Somit wurde nun die Workstation zum Gaming PC allerdings nicht mit Linux, sondern mit Windows, wenn auch etwas übertrieben mit RAM ausgestattet.

Meine Gaming Machine nach aktuellen Stand:

  • AMD Ryzen 7 3800 XT @ 4550 MHz (+16% mit dem Asus AI Tool)
  • bequiet! DarkRock 4 Pro CPU Cooler
  • ASUS ROG Strix X470-F Gaming Mainboard
  • 64 GB DDR4 Ram G.Skill 3200 (4x 16 GB)
  • ASUS RTX 3070 8 GB OC Dual @ 1770 MHz
  • 2x SanDisk 1 TB Extreme Pro NVMe M.2 SSDs
  • 700 Watt BeQuiet! Netzteil
  • bequiet! Pure Case 600 Gehäuse
  • Zowie 24.5" 240 Hz Gaming Monitor
Die Übertaktung ist zärtlich, sprich da geht nichts kaputt. Anfang des Sommers lass ich die Software mit minimal laufenden Lüfter noch mal laufen, damit sich der PC nicht überhitzt. Allerdings, jetzt, wo er nur zum Zocken verwendet wird, werde ich auch eine AIO Wasserkühlung statt dem aktuell verbauten CPU Kühler verbauen, vielleicht kommt auch ein Ryzen 7 5800X rein, mal sehen.

Was wird gezockt?

  • CS:GO
  • Destiny 2
  • Cyberpunk 2077
Das sind so die Titel, die mich am meisten interessieren, Cyberpunk starte ich dann noch mal von vorne, CS:GO ist ein Titel, den ich schon seit 1999 mit Pausen spiele und Destiny 2 habe ich mit einem meiner Söhne begonnen, wobei er da wesentlich mehr Erfahrung in dem Spiel hat. Ich komm mir dort vor wie ein Kind, das sich verlaufen hat :D

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Alfa AWUS036ACH und TP-Link TL-WN722N

 Ich habe durch die Installation von Kali Linux auf meinem Notebook als auch in einer VM zwei externe WiFi-USB-Adapter verwendet. Einmal den Alfa AWUS036ACH als auch den TP-Link TL-WN722N. Bei beiden hatte ich Probleme beim Treiber kompilieren, weswegen ich nach einer Lösung suchen musste, diese habe ich in meinem Wiki hinterlegt und sind HIER (TP-Link) und HIER (Alfa) zu finden.  Darüber hinaus habe ich mein kleines Pentesting Notebook auf meinem neuen Blog (kommt irgendwann auch offiziell) gepostet, das findest Du HIER .

Windows, Linux und der Job

In Zukunft wird es wieder eine gemischte IT Welt für mich geben. Durch eine berufliche Veränderung, die ich ab Mai antrete, ergibt sich wieder viel Kontakt mit der Windows Welt. Nebenbei habe ich auch wieder mein Razer Notebook mit Windows 10 installiert, warum und wieso werde ich noch zu einem anderen Zeitpunkt bekannt geben.  Auch wenn Linux beruflich nun wieder weniger eine Rolle spielen wird, wird es immer Informationen und Postings zu den Thema geben, weil ich mich einfach privat weiterhin damit befassen werde. Ich mag Linux weiterhin lieber als Windows, das ist generell gesprochen den natürlich hat auch Windows in gewissen Punkten Vorzüge, der Klassiker dafür ist z. B. das Active Diretory in Office Umgebungen oder teils auch als Desktopbetriebssystem. Aktuell bin ich System Engineer für Linux mit dem Schwerpunkte OpenShift Cluster Systeme (Operations). In Zukunft geht es mehr Richtung Allrounder für Windows Systeme und Applikationen, vermutlich auch vermehrt in Netzwerkumgebungen